Aktuelles

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Flyer_Download

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Rastatt

 

Am 29.0917 veranstaltete der AAW Rastatt eine Stadtrallye im Rahmen der Interkulturellen Woche mit dem Ziel, Flüchtlinge und Deutsche auf spielerischem Wege zusammenzubringen und gegenseitige Vorurteile auszuräumen. Die Rallye begann um 10.00 Uhr und war gegen 15.00 Uhr fertig.

Es gab anschließend ein kleines Fest mit viel Essen und Trinken und eine Preisverleihung für die ersten drei Paare. Die Stimmung war super und alle waren begeistert, egal, wie alt sie waren oder welche Nationalität sie hatten. Auch die Presse war vor Ort und von der Idee bereits im Vorfeld begeistert. Der Andrang war groß, es waren fast 70 Personen am Start.

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Sechs katholische Kliniken haben sich für die Endrunde zum Sozialpreis 2017 des Katholischen Krankenhausverbands Deutschlands (kkvd) qualifiziert. Der kkvd-Sozialpreis, der in diesem Jahr unter dem Motto „Zusammen sind wir Heimat“ steht, wird am 20. November zum dritten Mal in Berlin verliehen. Schirmherren sind Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles und der Präsident des Deutschen Caritasverbands (DCV), Peter Neher.

Somit auch der AAW zusammen mit unserem Kooperationspartnern St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus Ludwigshafen.

 ________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Landau

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Landau

In Landau findet am 24.06. von 10.00 – 12.00 Uhr ein Aktionstag „Brücken statt Barrieren“ statt.

Hier ein kleines Video als Einladung zu diesem Event und der Flyer zur Veranstaltung.

                                         

 

HIER geht´s zum Video!

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Am Montag den 15.05.2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr findet im DRK-Haus in Frankenthal die Kooperationsveranstaltung der Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), Landesverband Rheinland und der Stadt Frankenthal statt, bei der unter anderem die Aufgaben vom Berufsbegleitenden Dienst (BBD) des AAWs

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

"Gefühl für die Patienten" erschienen in Die Rheinpfalz - Ludwigshafener Rundschau von 20.04.2017

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Karlsruhe

Verleihung der IHK Karlsruhe am 11.04.2017

Unsere Zweigstelle Bruchsal ist von der Industrie- und Handelskammer als Ausbildungsbetrieb des Jahres 2016 ausgezeichnet worden. Die beste Abschlussnote in diesem Abschlussjahr im Beruf „Bürokauffrau“ erreichte eine Teilnehmerin aus unserer Integrativen BaE in Bruchsal.

 

                          

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Das Gemeinschaftsprojekt „Förderung von Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf in Ausbildung und Beruf“ richtet sich an Menschen mit Flüchtlingshintergrund, die eine hohe Affinität für den pflegerischen Bereich zeigen.

Ziel ist es das Potenzial bei den Flüchtlingen zu erkennen, Einblicke in den Bereich Pflege über Praktika zu ermöglichen und eine Förderung der Wissensvermittlung bezüglich Sprache und Integration zu erzielen.

Das CJD Ludwigshafen übernimmt im Vorfeld den Part des berufsbezogenen Sprachkurses (ESF-BAMF). Der Theorieunterricht "Pflege" wird vom AAW e. V. Ludwigshafen durchgeführt und der praktische Einsatz erfolgt dabei auf den Stationen im St. Marien- und St. Annastiftskrankenhaus in Ludwigshafen.

 

 

    Beitrag des SWR „Landesschau aktuell“ bezüglich der Fachtagung Pflege   hier klicken!

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Landau

In der Arbeitsagentur Landau gab es im November 2016 wie in jedem Jahr die interne Bildungsmesse für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Agentur für Arbeit und der Jobcenter Landau/Südliche Weinstraße,  Germersheim und Deutsche Weinstraße /Neustadt.

Direkt bei den Trägern können sich Agentur und Jobcenter über Bildungsangebote informieren, Flyer mitnehmen und ins Gespräch kommen. Dieses Angebot wurde rege genutzt.

Hier ein Fallmanager des Jobcenter Neustadt bei uns am Stand.

 

__________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

BaE Verkehr, Logistik, Dienstleistung, Wirtschaft & Verwaltung 2016

Sozialpädagogische Aktivitäten in Saarbrücken vom 26.-28.10.2016

Wie in den Jahren der bisherigen Ausbildungsstarts, gings auch dieses Jahr wieder in die deutsche Metropole Saarbrücken. Während dieser gemeinsamen Tage, hatten alle die Möglichkeit, sich außerhalb der Ausbildung gegenseitig näher kennen zu lernen und Zeit miteinander zu verbringen.

Zum bewährten Standartprogramm gehörte natürlich der Besuch im Kletterpark. Hier bekam jeder die Gelegenheit, seine persönlichen Grenzen auszutesten und zu überwinden. Wie immer blieb genügend Zeit, die Altstadt Saarbrückens zu erkunden.                                           Unsere obligatorischen geselligen Runden an den Abenden und zum Frühstück fehlten natürlich nicht. Hier konnte die eine oder andere Anekdote ausgetauscht werden, was für viele „Lacher“ sorgte.

Gerne wieder ;-)

Das BaE Team Ludwigshafen/Worms

 

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Landau

„Unsere Besten“

Auch im Abschlussjahr 2016 konnten die Teilnehmer der BaE Landau in dem Beruf VerkäuferIn einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss feiern. Besonders stolz ist das Team BaE, dass 2 Auszubildende mit hervorragenden Leistungen Ihr IHK-Zertifikat im Rahmen der Auszeichnungsfeier „Unsere Besten“ am 05.Oktober 2016 im Veranstaltungszentrum der Gartenschau Kaiserslautern erhielten. Die Geschäftsstelle Landau ist somit seit vielen Jahren in Folge als Ausbildungsbetrieb für hervorragende Leistungen in der Berufsausbildung ausgezeichnet worden.

_________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Der AAW e. V. beteiligt sich an einem Qualifizierungsprojekt in Ludwigshafen für Menschen mit Fluchterfahrung. Es ist eine Kooperation mit dem Marienkrankenhaus und dem CJD, in der eine qualifizierende Synergie zwischen praktischer Erfahrung in der Pflege eines Krankenhausalltages, der theoretischen Grundlage von Pflegewissen und der sprachlichen Basis entsteht.

Am Ende steht für die Teilnehmer Arbeit in der Pflege in Aussicht und auch die weiteren Ausbildungsgänge, die es in der Pflege gibt. Ein wirklich gutes Projekt.

 

"Scheu genommen, Chance gegeben" erschienen in Die Rheinpfalz vom 19. August 2016

 

"Krankenpflege mit guter Zukunftsperspektive" erschienen im Mannheimer Morgen vom 23. August 2016

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

"Erster Schritt ins Arbeitsleben" erschienen in Die Rheinpfalz vom 18. August 2016

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

BerEb-Ausflug in den Holliday Park am 22.06.2016

Ölsardinen, Achterbahn & Wasserkrieg: Schää war’s!

Am 22. Juni 2016 hat das Team der Berufseinstiegsbegleitung gemeinsam mit den diesjährigen 9.-Klässlern zur Feier des Schulabschlusses einen Ausflug in den Holiday Park gemacht.


Am Bahnhof in Haßloch angekommen, mussten die 14 Schülerinnen und Schüler auch schon die härteste Herausforderung des Tages meistern: die Busfahrt zum Park! Bei gefühlten 40 Grad und Ölsardinen-Feeling schlugen sich unsere Teilnehmer trotzdem wirklich tapfer.
Im Holiday Park angekommen ging es für fast alle auf direktem Weg zur ersten Achterbahn, ganz nach dem Motto: GeForce zum Frühstück! Trotz des guten Wetters blieben wir an diesem Tag natürlich nicht trocken, denn am meisten Spaß hatten unsere Teilnehmer wohl in den Wasserbahnen! Hier hatten manche Teilnehmer wirklich bei jeder Fahrt das „Pech“ bis auf die Socken nass zu werden. Nach 30 Sekunden in der Sonne war man dann aber schon wieder bereit für die nächste Fahrt. Und als wäre man durch die Fahrten an sich noch nicht nass genug geworden, entwickelte sich auch noch ein kleiner Wettstreit zwischen gewissen Teilnehmern (an dieser Stelle liebe Grüße an unsere Zahnfee J) und den Berufseinstiegsbegleitern, sodass zusätzlich noch Wasserspritzpistolen zum Einsatz kamen.


Das BerEb-Team bedankt sich für den schönen Tag und gratuliert allen 9.-Klässlern zum erfolgreichen Schulabschluss! 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

BaE Betriebsausflug am 15.06.2016 Draisinenfahrt von Altenglan nach Staudernheim

Nachdem das BaE-Team bereits 2013 einen schönen Tag auf einer Teil der Draisinenstrecke verbracht hatte, fiel die Entscheidung für das Ziel des diesjährigen Ausflugs schnell.

Dieses Mal wurde die komplette Wegstrecke von Altenglan nach Staudernheim in absolviert.

Nach anfänglichen morgendlichen Ermüdungserscheinungen gestaltete sich die Bahnfahrt zum Startpunkt der Draisinentour in Altenglan unterhaltsam.

Dort angekommen, meinte es der Wettergott weniger gut mit dem Team. Einen Großteil der Zeit regnete es in Strömen. Glücklicherweise waren regenfeste Kleidung, Decken und ein Schirm in Übergröße sowie genügend Verpflegung mit dabei.

Zur Mittagszeit wurde am Rande der Strecke Rast gemacht. Dort dann gemütlich in einem Restaurant geschlemmt und unter der sich in dieser Zeit blickenlassenden herrlichen Sonne, konnten die pudelnassen Sachen getrocknet werden.

Wie beim letzten Mal vor drei Jahren, war auch dieser Tag ein gelungenes Erlebnis für das Team. „Wir würden es wieder tun“! J

Das BaE Team Ludwigshafen/Worms

 

 

 

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Grillfest der BaE, „Auf an die Wurst Vol. IX“

Am Freitag, den, 10.Juni 2016 trafen sich die Auszubildenden und Mitarbeiter der Ludwigshafener und Wormser BaEs gut gelaunt zum alljährlichen gemeinsamen Grillnachmittag bei sonnigem Sommerwetter im Ludwigshafener Friedenspark. Getreu dem Moto „Auf an die Wurst“, wurde zum nunmehr neunten Mal gerillt was das Zeug hält. Wie gewohnt war wieder für ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Salatbuffet gesorgt. Die Auszubildenden brachten wieder zahlreiche selbstgemachte und schmackhafte Salate vom Feinsten mit.

Wir freuen uns auf eine Weiterführung im nächsten Jahr.

 

 

 

__________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Ausflug der „Unterstützten Beschäftigung“ in den Holiday Park am 10.06.2016

Der Holiday Park Haßloch veranstaltet jedes Jahr die sogenannten „Rosa Wochen“. Hierbei wird Gruppen aus sozialen Einrichtungen ermöglicht, den Freizeitpark zu einem vergünstigten Eintrittspreis zu besuchen.

Die Teilnehmer des Projekts „Unterstützte Beschäftigung“ (UB) aus Ludwigshafen und Bad Dürkheim nutzten auch dieses Jahr gerne die Gelegenheit, einen Tag lang die Attraktionen des Parks zu erkunden und eine fröhliche Zeit mit ihren UB-Kolleginnen und –Kollegen zu verbringen.

Auch das Wetter meinte es an diesem Tag gut mit der Gruppe: bei strahlendem Sonnenschein konnte selbst der ein oder andere Wasser-Schwall durch eine Fahrt auf dem „Donnerfluss“ oder in der Wildwasserbahn „Wickie Splash“ die gute Laune nicht trüben!

 

Eine UB-Teilnehmerin berichtet:

„Wir sind öfters auf dem „Donnerfluss“ gefahren. Das hat totalen Spaß gemacht - bis auf das sechste Mal, denn da wurden die meisten von uns total nass!

Außerdem bin ich mit einer Dozentin in der Geisterbahn gefahren. Das war auch sehr spannend, da es einige neue Dinge zum Anschauen gab. Als nächstes sind wir mit einer kleinen Achterbahn gefahren. Die ist so ähnlich wie die „Wilde Maus“, die man von Jahrmärkten her kennt. Das „Ballonkarussell“ durfte natürlich auch nicht fehlen. Das sind wir mit unseren beiden Dozentinnen gefahren, das war eine Abkühlung bei dem warmen Wetter.

Während des Weitergehens endeckten wir eine neue Attraktion, den sogenannten „Sky Fly“. Da kann man selber ein kleines Flugzeug steuern, mit dem man, wenn man möchte, auch Überschläge machen kann. Das bleibt jedem selbst überlassen. Es hat super viel Spaß gemacht!

Die Baumstämme, auch „Wickie Splash“ genannt, sind wir erst wieder mit den Dozentinnen gefahren, danach noch zweimal mit anderen Teilnehmern aus der UB.

Es war ein sehr schöner, erlebnisreicher Tag, der mir persönlich sehr gut gefallen hat!“

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Offenburg

"Flüchtlinge lernen fürs Leben" erschienen im Offenburger Tagesblatt von 19.05.2016

 

________________________________________________________________________________________________

Landau 12.11.2015

In der Geschäftstelle Landau findet das  Inklusionsprojekt „schwer-begabt“ statt. Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt schwerbehinderten Arbeitsuchenden die Teilhabe am Arbeitsleben zu erleichtern. Weiter Infos finden Sie ...

 

Kaiserslautern 02.11.2015

In unserer neuen Geschäftsstelle in Kaiserslautern bieten wir ab 16.11.2015 Deutsch Kurse für Asylbewerber an. Mehr Info´s in unserem Flyer...

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

 

BaE Archithektur, Bau, Logistik, Verkehr, Vermessung 2015 und BaE Verkehr, Logistik, Dienstleistung, Wirtschaft & Verwaltung 2015

Sozialpädagogische Aktivitäten in Saarbrücken vom 26.-28.10. und 28. – 30.10.2015

Nachdem die Teilnehmer der neuen BaEs (Berufsausbildung in außerbetrieblicher Einrichtung) in Ludwigshafen und Worms die ersten Wochen ihrer Ausbildungszeit hinter sich gebracht hatten, standen die Fahrten nach Saarbrücken an.

Begleitet wurden die Auszubildenden von Mitarbeitern des AAW e.V., die sie auch während der kommenden zwei oder auch drei Jahren begleiten werden.

Während der gemeinsam verbrachten Tage hatten alle die Möglichkeit sich in anderer, als der gewohnten Umgebung, gegenseitig näher kennen zu lernen und in entspannter Atmosphäre Zeit miteinander zu verbringen.

Die Hauptattraktion während des Aufenthalts stellte der Aufenthalt im Saarbrücker Waldhochseilgarten dar. Nach einer ausgiebigen gruppenbildenden Übung folgte eine ausführliche Einweisung in die Verhaltensregeln beim Klettern in luftiger Höhe.

Anschließend hatte jeder die Gelegenheit, diverse Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen zu durchlaufen und dabei die persönlichen Grenzen auszutesten und nicht selten auch zu überwinden.

Natürlich blieb auch genügend Zeit, die Altstadt Saarbrückens gemeinsam und auch in Kleingruppen zu erkunden.

Gemeinsame Mahlzeiten in der Jugendherberge, wie auch gesellige Runden zum Abschluss des gemeinsam Erlebten durften selbstverständlich nicht fehlen.

 

Das BaE Team Ludwigshafen

&nb

_________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen


BerEb-Betriebsausflug, den 20.10.2015

 

 

Lachs auf Saumagen mit einem Hauch von Wanderung

Zutaten:
- 4 Berufseinstiegsbegleiter
- 1 adoptierter Move-Mitarbeiter
- viel Vertrauen in die Deutsche Bahn
- genügend Zwischenstopps
- das „Palzlied“

Nachdem aufgrund einer Zugverspätung in Neustadt der Kaffee in der Bahnhofskneipe ausgiebig auf seine Qualität getestet und die höchst moderne Einrichtung bewundert wurde, gab es in Edenkoben nur noch eine Richtung für den BerEb-Betriebsausflug: bergauf!

Schon beim ersten Zwischenstopp musste der Kreislauf einiger Kollegen durch kleine Hilfsmittel wieder in Schwung gebracht werden. Außerdem mussten wir uns unterwegs mehrfach von Senioren überrunden lassen. An unserer Kondition sollten wir also dringend noch arbeiten!

Die Wanderung wurde allerdings auch zur Nebensache, denn das Hauptaugenmerk lag ganz klar auf der Nahrungsaufnahme. Freilaufende Tiere begaben sich in große Gefahr, denn vor allem Frau Klinger hatte für jede Ente & Gans kreative Rezeptideen: „Ach wie süß, eine Ente … Orangen- oder Currysauce?“. Beim Mittagessen konnten vor allem die Kollegen aus Baden-Württemberg noch einiges dazu lernen und auf dem Rückweg gab es dann sogar noch eine kleine Fisch-Verköstigung.

Unser Fazit: Awwer annerschdwu is annerschd un‘ halt net wie in de Palz!

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Veranstaltung des Berufsbegleitenden Dienstes Ludwigshafen

„Arbeitswelt trifft Psychiatrie“

Am 23.09.2015 hat Herr Dr. Breitmaier (Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Krankenhaus zum Guten Hirten in Ludwigshafen) auf Einladung des BBD einen Vortrag zum Thema „Arbeitswelt trifft Psychiatrie“ gehalten.

Ca. 80 Arbeitgeber und betriebliche Helfer sind gekommen und haben die Gelegenheit genutzt, ihre Fragen und Bedenken im Umgang mit psychisch kranken/belasteten Arbeitnehmern mit Herrn Dr. Breitmaier und dem BBD zu erörtern.

Welche Bedeutung diese Thematik sowohl für Arbeitgeber, Betriebliche Helfer und auch Arbeitnehmer hat, wurde an der regen Diskussion während des Vortrags und im Anschluss deutlich.

Unser besonderer Dank gilt neben Herrn Dr. Breitmaier den Azubis der BaE und den Teilnehmern der UB, die mit leckeren selbstgemachten Häppchen und dem Ausschank von Getränken für das leibliche Wohl aller Anwesenden sorgten.

Der interessante Vortrag und die angenehme Atmosphäre wurden von allen Teilnehmern gelobt und zahlreiche Bitten nach weiteren Veranstaltungen wurden geäußert.

 ________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Aktuelle Veranstaltung des Berufsbegleitenden Dienstes Ludwigsha

„Arbeitswelt trifft Psychiatrie“

Wir freuen uns, Sie zu der Veranstaltung
„Arbeitswelt trifft Psychiatrie“ einzuladen.

Immer wieder treten Unternehmen mit Fragen zu psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz an uns heran. Dieses Anliegen haben wir aufgegriffen. Im Rahmen dieser Veranstaltung möchten wir Sie über psychische Erkrankungen am Arbeitsplatz  informieren und Ihnen Möglichkeiten im Umgang mit psychisch kranken Mitarbeitern aufzeigen.

Wir freuen uns, dass uns Herr Dr. med. Breitmaier als Referent  mit seinen Erfahrungen zur Verfügung steht.  Herr Dr. med. Breitmaier ist Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Krankenhaus „Zum Guten Hirten“ in Ludwigshafen.

Anschließend möchten wir Sie zu einem kleinen Imbiss einladen, so dass Sie die Möglichkeit haben, sich mit Vertretern anderer Firmen in einem lockeren Rahmen auszutauschen.


Veranstaltungstermin:

23. September 2015
10:00 Uhr – 13:00 Uhr


Veranstaltungsort:

Arbeitskreis für Aus- und Weiterbildung
Schulstraße 4-6
67059 Ludwigshafen

Tel.:   0621-629996-288
Fax:   0621-629996-21
E-Mail: bbd.lu@aaw.de

Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

Bitte geben Sie uns bis zum 21.08.2015 Bescheid,
ob Sie kommen.


 

Veranstaltung bereits ausgebucht!

  Flyer download

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Karlsruhe

Baden-Marathon, den 20.09.2015

_______________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen
und Zweigstelle Worms

 BaE Bau, Architektur, Vermessung, Verkehr und Logistik 2014
& BaE Verkehr & Logistik, Dienstleistung, Wirtschaft & Verwaltung 2014

 

Sozialpädagogische Aktivität in Saarbrücken vom 20.-24.10.2014 - 2 x 3 Tage intensives Kennenlernen

Nach ihrem Start in die Ausbildung im August dieses Jahres verbrachten die Teilnehmer der neuen BaE (Berufsausbildung in außerbetrieblicher Einrichtung) aus Ludwigshafen und Worms jeweils drei gemeinsame Tage in Saarbrücken. Begleitet wurden die Azubis bei dieser sozialpädagogischen Aktivität von Mitarbeitern des AAW, die ihnen als Dozenten und Sozialpädagogen auch in den kommenden zwei bis drei Jahren ihrer Ausbildung zur Seite stehen werden. In Saarbrücken bekamen nun alle die Gelegenheit, sich jenseits von Schul- und Arbeitsalltag intensiv kennenzulernen und in fröhlicher Atmosphäre Zeit miteinander zu verbringen.

Eines der Programm-Highlights war der Besuch des Waldhochseilgartens. Nach einer Einführung in die Techniken und Regeln des Kletterns wurden mit Spaß und einer großen Portion Selbstvertrauen Hindernisse überwunden und verschiedene Parcours gemeistert.

Mit auf dem Plan stand auch die Erkundung Saarbrückens. Hier findet sich eine Burganlage, aber eine nette Altstadt lädt ebenso zum Verweilen ein. Auch gesellige Runden durften nicht fehlen: neben gemeinsamem Mahlzeiten in der Jugendherberge fand sich Zeit zum Tischtennisspielen, aber auch für gemütliches Zusammensein zum Ausklang der erlebnisreichen Tage.

 

Nadja Faß, Judith Oestreich

 

 

 

                              

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

"Jungvögel aufpäppeln" erschienen in Die Rheinpfalz - Bad Dürkheimer Zeitung vom 13.03.2015

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

„ISOVER Stiftungsprojekt III
Abschluss des zwei jährigen Gemeinschaftsprojektes zwischen dem AAW e.V. Ludwigshafen und ISOVER G+H Saint-Gobain AG“

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Rastatt

"In gut 2000 Stunden zum Pfleger" erschienen in Badisches Tagesblatt vom 18.10.2014

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Auszeichnung durch die IHK am 8. Oktober 2014

 

Am Mittwoch den 08. Oktober 2014 lud die Industrie- und Handelskammer der Pfalz zur jährlichen Ehrung der Besten Azubis ins Veranstaltungsgelände der Gartenschau Kaiserslautern ein. Es freut uns sehr, dass sich unter den 152 Geehrten auch dieses Jahr eine unserer ehemaligen Auszubildenden der BaE in Ludwigshafen befand. Frau Jasmin P. wurde aufgrund ihres sehr guten Abschlusses zur Kauffrau im Einzelhandel ausgezeichnet.

 


Im Rahmen dieser Ehrung wurde zudem der Arbeitskreis für Aus- und Weiterbildung e. V. an den Standorten
Landau und Ludwigshafen für seine herausragenden Leistungen in der Berufsausbildung ausgezeichnet.




 

 

_________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Rastatt

"Interkulturelle Woche von brennender Aktualität" erschienen in Badisches Tagesblatt vom 12.09.2014

 

Der AAW nimmt jedes Jahr an der bundesweiten Interkulturellen Woche teil, die immer im September/Oktober stattfindet und die Aufgabe hat, durch Veranstaltungen Deutsche und MigrantInnen näherzubringen. Der AAW hat in den vergangenen Jahren immer die Hauptveranstaltung bewirtet oder ausgerichtet, die beiden letzten Jahren wurden mit Fahrten nach Wiesbaden oder wie in diesem Jahr in den Schwarzwald belegt. Die Veranstaltungen werden gut besucht und es entsteht oft ein dauerhafter Kontakt auf beiden Seiten.

 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

ISOVER Stiftungsprojekt II
mit auszubildenden Tischlern der BaE, Abschluss 2014

Seit nun mehr als sieben Jahren kooperiert der AAW e. V. mit der Akadamie der Firma Saint-Gobain Isover G+H AG in Ladenburg. Angefangen mit spannenden Werksführungen für die Teilnehmer von berufsvorbereitenden Maßnahmen, bis hin zu bauphysikalische Grundlagenseminare für Auszubildende der BaE Ludwigshafen, steht diese Kooperation nun seit 2011 ganz im Zeichen eines umfangreichen Projektes für Auszubildende Tischler. Hierbei geht es um die Vermittlung einer Zusatzqualifikation im Bereich der Verbesserung der Raumakustik.

Zu Beginn des Projektes stand eine lange fast einjährige aber fruchtbare Planungsphase mit den entsprechenden Vertretern der Firma Isover. Hierbei ergab sich auch die Option einer monetären Förderung durch eine in Paris ansässige Stiftung des Baukonzerns. In einem ersten Schritt wurden den Auszubildenden bauakustische Grundlagen vermittelt. Diese Kenntnisse konnten Sie dann in einer Erprobung in einem der Räume des AAW e. V. in Ludwigshafen unter Beweis stellen. Die zweite Phase stellte die praktische Umsetzung in Form eines simulierten „Kundenauftrages“ dar. Hierzu trat man an einen Frankenthaler Kindergarten heran. In diesem konnten sich die angehenden Tischler dann mit dem Erlernten und Erprobten „austoben“. Selbstverständlich wurde dieser „Kundenauftrag“ mit dem Kindergarten, der Stadt Frankenthal und den dort akustischen Erforderlichkeiten abgestimmt. In einer noch ausstehenden offiziellen Übergabe der Möbelstücke wird das Projekt beendet.

Abschließend werden die Auszubildenden ein Zeugnis erhalten, welches ihre Vita ergänzen und so ihre Chance auf dem Arbeitsmarkt verbessern soll.

 

 

 Auszug aus der internationalen Zeitschrift "le mois Nr. 200 Mai 2014" der Saint-Gobain-Gruppe 

 

5 years of initiatives, Saint-GobainInitiativesFoundation  (link)

_______________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

BaE Lager & Handel 2012
Prüfungsvorbereitung „der besonderen Art“ in der Burg Altleiningen

Eine ganz besondere Form der Prüfungsvorbereitung konnte eine Gruppe von Verkäufern des Ausbildungsjahrganges 2012 bis 2014 vom 23. bis zum 25. April 2014 in der Burgjugendherberge Altleiningen in Anspruch nehmen.

Um nicht eine obligatorische Prüfungsvorbereitung, sondern „Lernen im außergewöhnlichen Rahmen“ durchzuführen, entschlossen sich die Auszubildenden im Bereich Verkauf gemeinsam mit den begleitenden AAW Mitarbeitern dazu, in eine andere Umgebung zu fahren und mit selbst bzw. betrieblichen Spenden finanzierter Übernachtung, drei Tage zusammen zu verbringen. Selbstverständlich war neben reichlich Prüfungsvorbereitung auch Zeit die Örtlichkeit zu erkunden und entspannte Stunden zusammen zu verbringen. Angemerkt sei hier, dass wir besonderes Glück mit dem durchgehenden Sonnenschein hatten und jede Lernpause auf der Herbergsterrasse verbrachten.

Alles in allem eine gelungene Prüfungsvorbereitung und ein sicherlich für alle unvergessener Abschluss von zwei gemeinsamen Ausbildungsjahren.

Sabine Stöhr

          

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen


ISOVER Stiftungsprojekt I
mit auszubildenden Tischlern der BaE 

_______________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Landau

„Unsere Besten“

Auch im Abschlussjahr 2013 konnten die Teilnehmer der BaE Landau in den Berufen VerkäuferInnen und FachlageristInnen einen erfolgreichen Ausbildungsabschluss feiern. Besonders stolz ist das Team BaE, dass 4 Auszubildende mit hervorragenden Leistungen Ihr IHK-Zertifikat im Rahmen der Auszeichnungsfeier „Unsere Besten“ am 06.November 2013 im CongressForum in Frankenthal erhielten. Die Geschäftsstelle Landau ist somit seit vielen Jahren in Folge als Ausbildungsbetrieb für hervorragende Leistungen in der Berufsausbildung ausgezeichnet worden. 

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Karlsruhe

Erfolgreicher Abschluss für fünf Maler und Fahrzeuglackierer der BaE Bruchsal

Die BaE der Geschäftsstelle Karlsruhe hatte Grund zum Feiern. In der Zweigstelle Bruchsal haben diesen Sommer fünf Auszubildende im Maler- und Lackiererhandwerk (drei Fahrzeuglackierer und zwei Maler und Lackierer) ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

 

Am 20.09. bekamen sie auf der Freisprechungsfeier der Malerinnung Mittelbaden ihre Gesellenbriefe überreicht. Über 200 Gäste, Gesellen, Familien, Freunde, Berufschullehrer, Ausbilder und Innungsmitglieder feierten im Crystal Ballroom in Karlsruhe-Neureut. Das Motto „Oktoberfest“ spiegelte sich in der Dekoration, der Verpflegung und auch in den Kostümen der Mitwirkenden wider.

 

Besonders stolz machte uns, die wir als Sozialpädagogin und Fachdozentin die Jugendlichen in drei Jahren Ausbildung durch Höhen und Tiefen begleitet hatten, dass unser Azubi Ismail Yücel mit einem Preis für die beste praktische Prüfung ausgezeichnet wurde.

 

Schön auch, dass alle unsere frischgebackenen Gesellen im Anschluss sofort Arbeit gefunden haben, bzw. von ihren Ausbildungsbetrieben übernommen wurden.

Einen kleinen Film zur Gesellenparty können Sie unter folgendem Link ansehen:

http://www.baden-tv.com/artikel/Maler_und_Lackierer_lassen_s_krachen

Ulrika Heizmann (Sozialpädagogin)
Monika Mielke (Fachdozentin)

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Landau

"Ein Türöffner für eine Beschäftigung"
erschienen im Wochenblatt vom 07.08.2013

 

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Pirmasens

"Auf dem Weg zur Fachkraft in der Pflege"   Projekt des Pirmasenser Jobcenters
erschienen im Wochenblatt Pirmasens vom 10.07.2013

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

 

 

 

 

 

 

Gartenprojekt von AAW in Ludwigshafen

Das Projekt Unterstütze Beschäftigung geht jeden Dienstag in den hackmuseumsgARTen.

Was machen wir in unserem Gartenprojekt?
„Anschaulichen Unterricht mit Theorie und Praxis“ sagt Benjamin Jantke (25Jahre alt).

Karoline Kindla (22 Jahre alt) ergänzt:
„Wir haben vier Beete, die wir jahreszeitlich bepflanzen, gestalten und natürlich pflegen.“

Was machen wir überhaupt in der Unterstützten Beschäftigung (UB)?

Wir bereiten die Teilnehmer fürs Arbeitsleben vor. Über verschiedene Qualifizierungsbausteine sollen die Teilnehmer im
Rahmen des arbeitsagenturfinanzierten Projektes die Chance erhalten, im Berufsleben Fuß zu fassen und zum Ende hin
vielleicht sogar einen eigenen Arbeitsvertrag in der Tasche zu haben.

Deswegen ist das Gartenprojekt auch wichtig, denn darin lernen die Projektteilnehmer in der Gruppe zu arbeiten und zusammenzuhalten.

Ihr UB-Kurs und Ihr UB-Team

________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

"Ein Vierteljahrhundert Erfahrung in der Branche" erschienen im Wochenblatt Ludwigshafen vom 17.04.2013

________________________________________________________________________________________________

 Geschäftsstelle Landau

         Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme  BvB - N

 

__________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Rastatt

Am 22.09.12 fand im Rahmen der Interkulturellen Woche in Rastatt ein bunter Nachmittag bei der Caritas statt. Der AAW unterstützte die Veranstaltung mit einem lustigen Spieleparcours unter dem Motto: Spiele aus aller Welt. Die Beteiligung hätte größer sein können, leider ließen sich auch nur die Kinder zum Mitmachen bewegen, aber es war ein fröhlicher Nachmittag und die Preise konnten sich sehen lassen………..es gab Restaurantgutschein und Gutscheine für den Einkauf in der Region………

 

 

 

 

 

 

__________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Karlsruhe

"Auch die blaue Skulptur ist wieder am Ettlinger Tor" erschienen in den Badische Neueste Nachrichten vom 24. Juli 2012

 

BvB-Projektgruppen präsentieren ihre Arbeiten im Infopavillon des Karlsruher Verkehrsverbundes

 Am Nachmittag des 23. Juli 2012 war es soweit. Nach monatelanger Arbeit in den unterschiedlichen Gewerken präsentierten die BvB-TeilnehmerInnen von AAW und USS ein Modell des Ettlinger-Tor-Platzes wie er nach Abschluss der Baumaßnahmen zur Kombilösung aussehen wird. Dabei handelt es sich sowohl um eine Detail getreue Rekonstruktion des Platzes als auch um einen Einblick in dessen „Unterwelt“ mit der Darstellung der Kriegsstraßenunterführung, des U-Strab-Bahnhofs und der unterirdischen Schienenführung. Und auch nach längerem Hinschauen findet der Betrachter immer wieder erstaunliche Einzelheiten, man hat den Eindruck es wurde wirklich nichts vergessen.

Sehr positive Rückmeldung bekamen die Jugendlichen auch von Andreas Mangold, Mitarbeiter der KASIG (Karlsruher Schienen- und Infrastrukturgesellschaft), der ihnen bescheinigte, dass die Gebäude des Modells und der Blick aus seinem Büro absolut identisch seien. Er stellte die Beauftragungen von Werbeagenturen in Frage, da doch Karlsruher Schüler und Schülerinnen selbst so etwas bauen können.

Der zweite Teilnehmerbeitrag dieses Tages kam aus dem Gewerk HoGa. Aus materialtechnischen Gründen musste dieses Projekt sehr zeitgestrafft am vorher gehenden Wochenende produziert werden. Zu bestaunen war ein meterlanger Nachbau einer Straßenbahn aus Schokoteig, Buttercreme und Marzipan, geziert mit den Logos von AAW und USS. Für dieses Kunstwerk waren die Jugendlichen mit ihrer Ausbilderin Frau Hurst bereit, das ganze Wochenende durch zu arbeiten. Leider konnte es nicht für die Nachwelt aufrecht erhalten werden, die anwesenden Personen verspeisten die Bahn mit Genuss.

 

   

Unter der Anwesenheit der Verantwortlichen der Berufsberatung der Arbeitsagentur, den Mitarbeitern der KASIG, den zahlreichen Pressevertretern und den Verantwortlichen und Mitarbeitern von AAW und USS konnten die BvB-TeilnehmerInnen ihre wirklich sehr gelungenen Arbeiten sehr gut präsentieren. Es gab rundum eine positive Resonanz. 

 

 

Zu Betrachten ist das Modell in den Räumen des Infopavillons „K-Punkt“ vor dem Badischen Staatstheater. In naher Zukunft soll es eine Plexiglashaube erhalten und auf dem Platz davor aufgestellt werden.

___________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Vive la France
Vive l´Alsace
Vive la BaE

 

Ein Betriebsausflug, der gute Laune macht, das war unser Ziel.

Mit dem Zug fuhren wir am 05. Juni 2012 ins malerische Wissembourg, um den Tag mit einer Führung im „cave de Wissembourg“ zu beginnen.

Ein Pfälzer Original führte uns durch die Sektfabrik und erklärte uns nicht nur den Weg von der „Brühe“ [brie] bis zur Flasche, sondern versorgte uns auch mit vielen wichtigen Informationen J und Anekdoten über die „Machenschaften“ der Sekt- und Weinhändler. Nach einem kurzen Stadtbummel stärkten wir uns mit Flammkuchen, um dann den süßen Versuchungen des Daniel Rebert zu erliegen.

                      

Man muss dem Körper etwas Gutes tun, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen.

Dieses Motto machten wir uns zu Eigen und fuhren gestärkt an Leib und Seele zurück.

___________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Auf an die Wurst, Vol.V (oder gegrillt wird bei jedem Wetter) am 14. Juni 2012

 

Getreu dem Motto, auf an die Wurst, wurde beim diesjährigen Grillfest wieder gegrillt was das Zeug hielt.    

      

 

 

 

An einem Donnerstagnachmittag, ließen es sich die BaE Maßnahmen auf dem Grillplatz des Friedensparks, zum nunmehr fünften Mal, ordentlich schmecken.

 

 

Dank unserer Azubis war das Buffet reichlich gedeckt. Für jeden Geschmack war etwas dabei.

 

 

Die Laune des Wetters entsprach zunächst nicht ganz der Unseren. Bestens gelaunt mussten einige Male die Schirme aufgespannt werden. Angesteckt von der guten Stimmung, zeigte sich dann schließlich doch ein wolkenloser Himmel.

 

 

___________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

 3. Tischlerworkshop 10. bis 12. Mai 2012 im badischen Rheinau
    BaE Tischler 2009

An den ersten wirklich sonnigen und warmen Maitagen, die sogar das Baden möglich machen sollten, führte es die BaE Tischlerauszubildenden des Jahrganges 2009, ein drittes und letztes Mal ins Badische. Siehe hier AAW Aktuelles: „1. Tischlerworkshop 22.-23.01.2010 in Lichtenau“ und „2. Tischlerworkshop Zwischenprüfungsvorbereitung 04.-05.03.2011 im badischen Rheinau“.

Dieser dritte und letzte Workshop diente der Vorbereitung der anstehenden Abschlussprüfung. Diesmal stand dieser aber nicht im Zeichen einer praktischen Vorbereitung, sondern es wurde in unterschiedlichen Lernformen auf den schriftlichen Teil der Prüfung -die Kenntnisprüfung- vorbereitet. Besonderes Schmankerl für alle Beteiligten war die diesmal luxuriöse Unterbringung auf einem Zeltplatz, in einem „Mobilwohnheim“. Direkt an einem kleinen Badeweiher. Aufgrund des grandiosen Wetters konnte gar gebadet werden. Ein allabendliches gepflegtes „Männergrillen“ sorgte dafür, dass alle an den Lerntagen entsprechend „Power“ hatten.

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Karlsruhe

"Wegweiser durch den Kreis" erschienen in den Badische Neueste Nachrichten vom 27. April 2012

___________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

"Nische gesucht und gefunden" erschienen im Mannheimer Morgen von 31. März 2012

_____________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Bauphysikalisches Seminar als Pilotprojekt beim Produzenten von Dämmstoffen SAINT-GOBAIN ISOVER G+H AG in Ladenburg

Am 23. September 2011 wurde für drei Jahrgänge Auszubildende im Tischlerhandwerk, die im Rahmen der BaE in Ludwigshafen ihre Ausbildung absolvieren in Ladenburg und den dortigen Seminarräumen der ISOVER- Akademie, ein Eintagesseminar in Form eines Pilotprojektes durchgeführt. Dieser „Pilot“ ist gedacht als eine dauerhafte Installierung von bauphysikalischen Seminaren für Auszubildende im Bauhandwerk. Für die Zukunft sind regelmäßige Ein-Tagesseminare geplant, die mindestens einmal im Jahr für Auszubildende des AAW dort vor Ort in Ladenburg durchgeführt werden.

Neben einem dreistündigen Theorieteil und einer vom Unternehmen gesponsorten Mittagspause in der dortigen Werkskantine, gab es am Nachmittag einen praktischen Teil in den neben dem Seminarzentrum neu eingerichteten Praxisraum. Dort konnten die Seminarteilnehmer mit einer Auswahl an Produkten des Herstellers eigenständig arbeiten und das im Theorieteil Erlernte transferieren.

Als überaus positiv kann man diesen Tag in mehrfacher Hinsicht betrachten. In erster Linie waren es die professionell vom Referenten vermittelten Informationen, die danach praktisch umgesetzt werden konnten sowie die sehr gute Koordination und Organisation des Tages durch die Fachkräfte der Akademie und die oben bereits erwähnte „ins Auge gefasste“ dauerhaft installierte Patenschaft zwischen den Beteiligten.

Ein besonderes Danke schön soll hier den Mitarbeitern der ISOVER Akademie Frau Manuela Hocek, Frau Vera Bittorf und Herrn Güven Kodas ausgesprochen werden, die durch ihre Arbeit für die Teilnehmenden ein hervorragendes Seminar organisierten und gestalteten.

 

 

 

 

 

___________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

___________________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

Servicepoint Migration - "Gebündelte Beratung" erschienen in der Rheinpfalz vom 20. Juni 2011

 

___________________________________________________________________________________________________

Betriebsausflug BaE-Team Ludwigshafen am 30.05.2011 nach Neustadt a.d.W.

 

Im vorgezogenen Sommer, bei strahlendem Sonnenschein führte es das gut gelaunte Ludwigshafener BaE-Team dieses Jahr nach Neustadt an der Weinstraße. Ein wohlverdienter Betriebsausflug, der allen wieder mal eine kleine Abwechslung zum „stressigen“ Arbeitsalltag bieten sollte, konnte dementsprechend an diesem Tag stattfinden.

Mit einem kurzen Picknick starteten wir am Hambacher Schloss. Nach einer kleinen Besichtigung dessen fuhren wir ins Neustädter Zentrum, wo eine Dame mit einer interessanten Stadtführung auf uns wartete. Diese konnten wir bei einer (endlich) wohlverdienten Weinprobe ausklingen lassen. Hiernach ging es mit knurrendem Magen in das Lokal „Konfetti“. Dort saßen wir bei biologisch-pfälzisch mediterran gemischter Küche bis zum Nachmittag und belästigten die dort pausierenden Gäste mit unserer guten Launen und den angeregten Gesprächen, so dass es zu Beschwerden anwesender intoleranter Gäste kam. Pädagogisch sowie mediatorisch geschult gingen wir hier aber einer drohenden Eskalation aus dem Weg.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr…

 

_______________________________________________________________________________

Artikel in der Rheinpfalz Ausgabe Pirmasens vom 26.05.2011

hier ansehen

_________________________________________________________________________________

Interview zum Modellprojekt Service -Point-Migration (SePom) in Ludwigshafen bei SWR 4 vom 30.04.2011

hier anhöhren

__________________________________________________________________________________

Artikel in der Zeitschrift ZukunftBeruf Metropolregion Rhein-Neckar 2011, Nr. 36

hier ansehen

___________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen

2. Tischlerworkshop Zwischenprüfungsvorbereitung
04.-05.03.2011 im badischen Rheinau

Beim diesjährigen zweiten Tischlerworkshop stand die Vorbereitung der Mitte März anstehenden Zwischenprüfung der Auszubildenden im Tischlerhandwerk, der BaE der Geschäftsstelle Ludwigshafen, im Vordergrund.

Im Rahmen der bevorstehenden Zwischenprüfung und der hier abzulegenden „Arbeitsprobe“, sollten die Auszubildenden Gelegenheit erhalten, wesentliche Grundfertigkeiten in einem Workshop zusätzlich zu üben. Damit ein klar definiertes Ziel bzw. zu schaffendes Produkt im Vordergrund steht, entschieden sich die Azubis für eine Werkzeugkiste. Neben dem „Erschaffen“ der Werkzeugkisten, ergab sich wieder viel Gelegenheit für teambildende Maßnahmen wie „Essen gehen“, „Frühstücken“, „Tisch decken“ und „Abwaschen“ ;-)

 

 

___________________________________________________________________________________

Dörfel-Hock

Der AAW e. V. macht seit zwei Jahren aktiv mit, indem verschiedene Stände von uns bestückt werden. Dieses Jahr wurde von HoGa mit der Ausbilderin Frau Hurst mit einigen Teilnehmern ein Waffelstand aufgebaut, an dem es außer Waffeln auch noch die in HoGa selbst hergestellte Erdbeermarmelade zu kaufen gab. Das andere Bild zeigt unseren Soz.Päd. Frau Winkel mit den beiden Teilnehmerinnen, die mit ihr das Kinderschminken übernommen hatten. Der Clown war den Nachmittag über in der Spielstraße und hat den Kindern Luftballon-Tiere gefaltet. Er wollte sich dann auch von den AAW-TeilnehmerInnen bemalen lassen..........

Yvonne Holz
Geschäftsstellenleitung Rastatt

 

 

________________________________________________________________________________________

Presse zur BvB-Landau

 

______________________________________________________________________________________________

Sommerfest des AAW in Rastatt

Am 09.07. fand in Rastatt unser Sommerfest statt. Bei extremen Temperaturen, viel leckerem Flammkuchen, Bowle und alkoholfreiem Sekt feierten der überwiegende Teil des Rastatter Teams vor unserem Restaurant „Drei Mohren“ unter viel Gelächter und mit netten Ideen. So gab es für jeden eine Blume mit Aufgaben, die unterschiedlichster Couleur waren. Kaffee fürs Team kochen, Gedicht schreiben, Süßigkeiten bringen………..vieles wurde auch postwendend erfüllt. Es war ein harmonisches schönes Fest trotz des heißen Wetters, das spät in der Nacht endete.

Yvonne Holz 

_______________________________________________________________________________________________

AAW beim BASF-Firmencup 2010

Am 30. Juni 2010 war es wieder so weit: der BASF-Firmencup fand zum 8. Mal auf dem Hockenheimring statt. Der AAW hat in diesem Jahr bereits zum vierten Mal am BASF Firmencup teilgenommen. Bei „kühlen“ 30 Grad (gefühlte 40 oder noch mehr Grad) fanden sich 19 aktive AAW-LäuferInnen in Hockenheim auf dem Hockenheimring zum diesjährigen BASF-Firmencup ein. Wie in den letzten Jahren wurde in verschiedenen Disziplinen die erweiterte Runde auf der Grand-Prix Strecke bezwungen.

Dabei starteten die AAW-MitarbeiterInnen in allen angebotenen Disziplinen: beim Laufcup (Laufen Walking und Nordic Walking) und bei dem Inlinecup. Neu waren in diesem Jahr der Junior-Laufcup (Altersgruppe 11-15 Jahre) und der Kids-Laufcup (Altersgruppe 6-10 Jahre), bei dem die Kinder der FirmenmitarbeiterInnen starten konnten. Von unseren MitarbeiterInnen haben hier aber in diesem Jahr keine Kinder teilgenommen. 

Nach der Eröffnung des 8. BASF FIRMENCUPS fand zunächst der Junior-Laufcup statt. Danach war dann um 18:00 Uhr der Start des Inlinecup (ca. 2.600 Starter), bei dem zwei Mitarbeiterinnen des AAW starteten. Nach dem Kids-Laufcup um 19:00 Uhr startete um 19:15 Uhr der Laufcup (ca. 15.000 Starter). In der Laufdisziplin starteten 12 AAW-MitarbeiterInnen, in der Disziplin Walking 1 AAW-Mitarbeiterin und in der Disziplin Nordic-Walking 4 AAW-Mitarbeiterinnen. Trotz des extrem heißen Wetters sind alle gut über den Hockenheimring gekommen und waren schnell wieder im Ziel.  

Nach den Wettbewerben stand dann das „Cool down“ in der Meeting Point Area mit Live-Musik von Me and the Heat auf dem Programm. Gegen ca. 21:30 Uhr haben wir dann den Abend bei immer noch herrlich warmem Wetter beendet. 

Hier die gestarteten LäuferInnen/Skaterinnen:

 

Unser gemischtes Team aus den Geschäftstellen Landau, Ludwigshafen und Karlsruhe sowie der Zentrale hatte viel Spaß unter heißer Sonne und bei tropischen Temperaturen.  

Nächstes Jahr sind wir auf alle Fälle wieder dabei! Alle, die den Firmenlauf auch mal ausprobieren möchten sind uns 2011 herzlich willkommen zur Verstärkung des AAW-Teams.

Gabriele Büscher

________________________________________________________________________________________________

Betriebsausflug BaE-Team Ludwigshafen am 01.06.2010 in den Pfälzer Wald

TEAM A: Erfahrungsbericht:
„Grenzerfahrungen“ entstanden beim zum zweiten Mal stattfindenden Betriebs- und Wanderausflug des BaE Teams Ludwigshafen. Wie im Vorjahr waren bei dieser herausfordernden Aktivität Gelassenheit und eine gute Kondition in Bein, Lunge, Leber und Bauch gefragt. Da es, wie oft im Leben, eine Steigerung für alles gibt und das Team im Jahr zuvor genug Gelegenheit zum Üben hatte, entschlossen sich die Organisierenden zu einem gewagten Unterfangen und wählten einen durchgehenden Aufstieg zum Hauptziel, dem „Weinbiethaus“ des Pfälzerwaldvereins Gimmeldingen. Dieses bot einen wunderbaren Ausblick auf die Rheinebene und das Atomkraftwerk Phillipsburg, welcher bei Speis und Trank genossen werden konnte. Als erster Zwischenstopp nach der Ankunft wurde der schöne Innenhof eines Kollegen gewählt, der sich nicht „lumpen“ ließ und allerlei Leckereien und vorzügliche Weine darbot. Aus der geplanten einen Stunde Zwischenhalt wurden ganz schnell zwei Stunden. Jedoch stellte dies keine cholesterinhaltige Schwierigkeit dar, weil dem Team der Aufstieg noch bevorstand. Zum Ende des offiziellen Teiles des Ausfluges trennte sich das Team in zwei Gruppen, um im unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad den Heimweg anzutreten.

vs.

TEAM B: Erfahrungsbericht von Yvonne Breßler: Grenzerfahrung ganz anders
Auch in diesem Jahr trafen sich wieder die BaE-Kollegen zum „Team“ausflug. Mit großer Vorfreude wurde der Tag erwartet. Motiviert und gut gelaunt trafen sich die Kollegen bei Sonnenschein am Bahnhof im Mußbach. Viel versprechend begann der Tag beim ersten Zwischenstopp. Ein Kollege lud uns in sein idyllisches Heim zu gutem Wein und hervorragender Verköstigung ein. Positiv gestimmt ging es dann auch weiter, Ziel war das „Weinbietshaus“ des Pfälzerwaldvereins Gimmeldingen. Was als gemütliche „Pseudowanderung“ angekündigt war entpuppte sich als kommunikationslose Schwerstarbeit. Der Aufstieg stellte sich als körperliche Herausforderung mit durchgängiger Steigung von gefühlten 80% heraus. Die Körper der Kollegen dampften aus allen Poren, aus Regenpfützen musste sich Abkühlung verschafft werden. Normales Atmen wich einer angestrengten Pressatmung, welche nette Gespräche unmöglich machte. Die Grundidee der Teambildung rückte in weite Ferne und war höchstens unter den Letzten der Runde aufgrund der nahenden Verzweiflung zu finden. Somit stellte sich der zweite Teil des als gemütlich angekündigten Betriebsausfluges als nicht ganz freiwillige Grenzerfahrung da.


Yvonne Breßler

 

____________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen
Messe Jobs for Future Februar 2010

Bereits zum vierten Mal präsentiert sich der AAW auf der Messe Jobs for Future 2010 mit einem eigenen Stand. Auf der jährlichen Messe in Mannheim dreht sich alles rund um die Themen Arbeit, sowie Aus- und Weiterbildung.

Am Stand des AAW hatten die Interessierten die Möglichkeiten sich bei unseren Mitarbeitern kompetent über das Weiterbildungsangebot des AAW beraten zu lassen.

Yvonne Breßler

______________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Ludwigshafen
BaE Tischler 2009
Tischlerworkshop 22.-23.01.2010 in Lichtenau

„Teamgeist entwickeln und Möbel bauen“ war das Motto des Workshops, der mit sechs auszubildenden Tischlern einer Außerbetrieblichen Ausbildung und zwei betreuenden Mitarbeitern des Arbeitskreises für Aus- und Weiterbildung e. V. Ludwigshafen im badischen Lichtenau durchgeführt wurde.

Auslöser für diese Aktivität war eine von den Kooperationsbetrieben unabhängige interne Leistungsfeststellung durchzuführen, um den Entwicklungsstand der Auszubildenden, hinsichtlich fachlicher und auch sozialer Kompetenzen zu eruieren.

Um ein sinnvolles Produkt mit erkennbarem Mehrwert für die angehenden Tischler zu schaffen, entschloss man sich, auf der jährlich stattfinden „Jobs for future“ in Mannheim, in einem neuen „outfit“ zu erscheinen. Die hierfür notwendigen Messemöbel wurden von den Auszubildenden nach einer Konzeptvorlage geplant, umgesetzt und auf der Messe präsentiert.

Gemeinsames Grillen, Fackelwanderung bei Nacht, gaben dem Workshop einen Eventcharakter, der zum Nachahmen empfohlen wird.

 _________________________________________________________________________________________________

Alle Geschäftsstellen

BASF-FIRMENCUP 2009

Wie in den vergangenen zwei Jahren war der AAW e.V. auch in diesem Jahr wieder beim BASF-Firmencup am 24.06.2009 ab 17:30 Uhr in Hockenheim (Baden-Württemberg) am Start.

Wir sind in den Disziplinen Inliner, Laufen und Walking gestartet. In der Disziplin Nordic Walking hatten wir in diesem Jahr keine Vertreter.

Die Strecke beträgt in jeder Disziplin 4,8 km. Dies ist eine erweiterte Runde auf der Grand-Prix Strecke des Hockenheimrings.

 Bei doch relativ gutem Wetter (kein Regen J) haben sich alle Starter tapfer geschlagen. Hier die Ergebnisse:

Die Veranstalter boten im Motodrom-Bereich und bei den Boxenanlagen viele Stände (Essen, Trinken, Infos). Auf der Bühne im Motodrom wurde außerdem Live-Musik geboten.

Alle Beteiligten waren sich einig: „Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!“ – gerne auch mit weiteren AAW-MitarbeiterInnen.

Gabriele Büscher

 _____________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Rastatt 

Anbei ein paar Bilder zur Fortbildung vom 23.02. – auflockernde Spiele zur interessanten Gestaltung des Unterrichts -. Die Fortbildung dauerte 4 Stunden und

fand einen sehr guten Anklang, alle waren begeistert und sich einig, dass diese Spiele zur Auflockerung beitragen können. Die Kennzahl hatte mit 1,47 einen sehr gute Bewertung. Hier ein kleiner Auszug

Der wandernde Tennisball: (Kooperationsspiel)

Aufgabe war, den Tennisball in einem bestimmten Zeitraum von Sekunden
durch alle Hände der TN gehen lassen. Hat man es geschafft, wurden die
Sekunden verringert. Am Schluss stand der Gruppe nur eine Sekunde zur
Verfügung. Lösung der Gruppe war, ein Rohr aus Händen zu gestalten unter der Nutzung
der Schwerkraft. Sie hatten es geschafft

Handknoten: (Vertrauensspiel)

Alle TN stellen sich im Kreis auf, schließen die Augen und strecken die Hände
weit von sich. Dann gehen alle in die Mitte des Kreises und versuchen eine
freie Hand zu finden. Wenn alle Hände verbunden sind, werden die Augen
geöffnet und das Chaos muss entknotet werden.

 Das Klammerspiel:

 Jeder TN bekommt drei Klammern, die er in einem bestimmten Zeitrahmen
an einen anderen TN loswerden muss. Dabei ist Schnelligkeit genauso gefragt wie Gewitztheit.

Figuren bilden mit Seil: (Kooperationsspiel)

 Alle TN bekommen die Augen verbunden und müssen sich paarweise gegenüber
stellen. Dann bekommen sie ein langes Seil in die Hand gedrückt und die Gruppe
soll durch Teamarbeit aus dem Seil geometrische Figuren wie z.B. einen Kreis
oder ein Dreieck legen. Ist beiden Gruppen am Dienstag durch Teamarbeit sehr gut gelungen.

Yvonne Holz

__________________________________________________________________________________________

Geschäftsstelle Heilbronn 

Internationales Sommerfest

 

Wir feierten ein internationales Sommerfest mit 2 Kursen (IK-Aufbaukurs + IK vm).

 

Es gab internationale Spezialitäten die von den Teilnehmern hergestellt wurden.

Beim freundlichen Beisammen sitzen, hatten die TN die Möglichkeit sich auszutauschen und über ihre Erfahrungen in Deutschland zu berichten. 

Abschiedsfest eines Integrationskurses

Ein wunderschöner Kurs ging zu Ende. Zum Abschied wurde der Integrations-Aufbaukurs eingeladen und es gab wieder internationale Gerichte die die TN sorgfältig und mit viel Liebe vorbereitet hatten.

Martin Bleicher